Demokratie lernen und leben

Am Mittwoch, den 24. Oktober, fand die erste Sitzung des Schüler/innenparlaments der NMS Baumgartenberg statt.

 

Unter der Koordination des Lehrer/innenteams Doris Mahr und Emanuel Müller und mit der Unterstützung der Schulleiterin Edith Pikous-Stöger wurde den Klassensprecher/innen und deren Stellvertreter/innen der acht Klassen das Konzept „Schüler/innenparlament“ vorgestellt. Ziel ist es, ein Gremium zu schaffen, in dem die Interessensvertreter/innen aller Jahrgänge Anliegen, Wünsche und Meinungen der Schüler/innen an die Schulleitung bzw. die Lehrenden herantragen können bzw. obliegt es ihnen auch bei Vorhaben die Schule betreffend, wo möglich, die Interessen der Schüler/innenseite zu vertreten. Der zweite große Tagesordnungspunkt der Sitzung war die Wahl der Schulsprecher/innen und deren Vertreter/innen. In der Stichwahl des zweiten Wahldurchgangs konnte sich Manuel Aigner aus der 4b durchsetzen und wurde damit zum Schulsprecher für das Schuljahr 2018/19. Seine Vertreterin konnte sich bereits im ersten Wahlgang klar durchsetzen und mit Bianca Honeder aus der 3b war das Duo für dieses Schuljahr komplett. Am Ende der Zusammenkunft wurden die Klassensprecher/innen mit dem Auftrag entlassen, sich in ihren Klassen umzuhören und Anliegen und Meinungen zum Schulalltag bzw. Ideen für mögliche, zukünftige Projekte unter ihren Mitschüler/innen zusammenzutragen.

 

 

Zum Abschluss verteilte Direktorin Pikous-Stöger, als kleine Team-building-Maßnahme, noch Schlüsselanhänger an alle Anwesenden, die mit ihren bunten, verflochtenen Bändern sehr gut versinnbildlichen, wie mehrere unterschiedliche Komponenten zusammen ein ansprechendes, formschönes und robustes großes Ganzes bilden können.